Sie sind hier:

Aktueller Sachstand der Umstellung von TRACES classic auf TRACES NT

12.12.2019

  1. Das klassische TRACES bleibt für GVEDPs offen, d.h. vor dem 14. Dezember angelegte GVEDPs können bis spätestens Ende Januar 2020 (4.KW.) im klassischen TRACES abgeschlossen werden.
    Inwieweit neue GVDEPs im klassischen TRACES nach dem 14. Dezember angelegt werden können, ist zur Zeit nicht klar. Es ist davon auszugehen, dass es Einschränkungen gibt und nur noch bestimmte Vorgänge in TRACES classic angemeldet werden können, z.B. Belieferung von NATO-Basen .
  2. Für CHED-A, CHED-D und CHED-PP ist ab 14. Dezember TRACES-NT zu verwenden.
  3. Für INTRAs, DOCOMs und EXPORTs bleibt das klassische TRACES offen, ebenso für den Part III (Kontrollen) von GVDEAs.
  4. Der HelpDesk steht am 14. Dezember zur Verfügung (Anm.: auch in Deutsch).

TRACES-NT

Was ist TRACES-NT?

Das System TRACES-NT (TRAde Control and Expert System New Technology) löst mit dem Inkrafttreten der EU-Kontrollverordnung VO (EU) 2017/625 die bisherige Datenbank TRACES Classic für den Bereich der Einfuhr zum 14. Dezember 2019 ab.
Am 13.12.2019 23:59 Uhr wird Traces Classic abgeschaltet.

Die Seite Traces FLI dient zur Unterstützung von deutschen Behörden und Unternehmern bei der Nutzung des EU-Systems TRACES-NT.
Es betrifft zur Zeit nur die Bereiche:
•lebende Tiere
•Produkte tierischer Herkunft
•Lebens- und Futtermittel, die einer temporären verstärkten Kontrolle unterworfen sind

Hinweise für Unternehmer zur Registrierung:

Bild zeigt die Eingabemaske zum EU Login, jpg, 9.5 KB

Anleitung Registrierung von Unternehmen in TRACES NT

Probleme oder Anwenderfragen

Bei Problemen oder Anwenderfragen wenden Sie sich bitte per E-Mail an Support@medialex.de

Außerdem steht Ihnen die Traces-NT Hotline hilfreich zur Seite: Sante-traces@ec.europa.eu