Sie sind hier:

Reiseverkehr

Vor der Einreise/Einfuhr in die EU oder der Ausreise/Ausfuhr sollte man sich prinzipiell informieren, welche Pflanzen verbracht werden dürfen. Es kann sein, dass der Transport von Pflanzen prinzipiell verboten oder unter bestimmten Voraussetzungen erlaubt ist, z.B. nach einer amtlichen Kontrolle durch einen Pflanzengesundheitsinspektor und in Begleitung eines Pflanzengesundheitszeugnisses (PGZ).

Wichtig:
Ab 14.12.2019 gibt es die bisherige Ausnahmeregelung für Reisende nicht mehr.
Es gelten dann folgende Bestimmungen:

 Alle Pflanzen, inkl. Stecklinge, Blumenzwiebeln, Knollen, Wasserpflanzen u.a., müssen zwingend ein Pflanzengesundheitszeugnis haben und zur Einfuhrkontrolle bei der Pflanzengesundheitskontrolle angemeldet werden. Einfuhrverbote sind zu beachten.

 Alle frischen Pflanzenteile, die unbearbeitet sind, müssen von einem Pflanzengesundheitszeugnis begleitet sein. Hierunter fallen:
o Obst, Gemüse (auch Blattgemüse),
o Schnittblumen und Blüten,
o Samen, Nüsse und Körner (ganz; in Schale),
o Äste und Blattwerk,
o unterirdische Teile (Knollen, Wurzeln, Rüben, Rhizome, usw.)

 Das Pflanzengesundheitszeugnis muss aus dem Ursprungs-/Versendeland stammen und im Original eingereicht werden.

 Fehlt das Pflanzengesundheitszeugnis oder liegt ein ausdrückliches Einfuhrverbot vor, so ist eine Einfuhr nicht gestattet und die Waren werden unverzüglich vernichtet.

 Drittländer des angrenzenden Mittelmeerraumes sind zukünftig ebenfalls von der Zeugnispflicht betroffen.

 Die Mengenbegrenzung von 2 kg / 1 Blumenstrauß pro Person wird aufgehoben. Somit kann auch mehr mitgebracht werden, wenn es im persönlichen Gepäck mitgeführt wird, ein Pflanzengesundheitszeugnis hierfür vorliegt und die Pflanzenteile nur für den persönlichen Gebrauch bestimmt sind.

 Ausnahmen: Folgende Produkte können ohne Pflanzengesundheitszeugnis mitgebracht werden:
o Bananen (Musa sp.)
o Ananas (Ananas comosus)
o Kokosnüsse (Cocos nucifera)
o Duriofrucht (Durio zibehtinus)
o Datteln (Phoenix dactylifera)
o Dekorationsmaterial aus Holz
o getrocknete Früchte
o getrocknete Kräuter (Tee)
o eingelegte oder stark verarbeitete Waren (Konserven, Pulver, usw.).
.
Kleinsendungen im Postversand
Die oben genannten Bestimmungen gelten auch für Kleinsendungen im Postversand, sofern sie für den privaten/persönlichen Gebrauch bestimmt sind. Auch hier müssen Pflanzen/-teil, zum Anpflanzen bzw. zur Weiterkultur immer zur Einfuhrkontrolle angemeldet werden und benötigen ein gültiges Pflanzengesundheitszeugnis.