Sie sind hier:

Tollwut bei Fledermäusen

Das Bild zeigt eine Fledermaus

In diesem Sommer wurden im niedersächsischen Umland vermehrt Tollwut-positive Fledermäuse diagnostiziert. Der Lebensmittelüberwachungs-, Tierschutz- und Veterinärdienst des Landes Bremen (LMTVet) warnt davor, Fledermäuse anzufassen. Falls das Handling im Einzelfall erforderlich sein sollte, sind dicke, bissfeste Handschuhe zu tragen.
Auch sollte nach einem Biss oder Speichelkontakt über offene Wunden diese unverzüglich desinfiziert und dringend ein Arzt aufgesucht werden. Fledermäuse, die Menschen gebissen haben, sollten in jedem Fall untersucht werden. Sie können beim LMTVet abgegeben werden.
Das Niedersächsische Landesgesundheitsamt hat ein ausführliche Merkblatt zur Tollwut unter dem folgenden Link NLGA veröffentlicht. Auch auf der Seite des Niedersächsischen Landesamtes für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (LAVES) finden Sie weiterführende Informationen zu dem Thema: LAVES Fledermaus Tollwut